Wann geht’s los?

Bildung ist der einzige Rohstoff, den wir in Deutschland haben.
Digitale Bildung ist eine Frage von Chancengerechtigkeit.

Corona hat uns in Deutschland in einen großen, nationalen Betatest in puncto Digitalisierung geschickt und unsere Chancen und Defizite vor Augen geführt.

Mit der Idee einer Digitalen Hochschule für Digitalmarketing haben wir eine Plattform ins Leben gerufen, die eine exzellente Ausbildung zum Digitalen Marketing Manager ermöglicht – ohne Beschränkungen.

#digitalechancen
#studierenohneabitur
#nachhaltigstudieren
#digitalermarketingmanagerfüralle

Um an der digitalen Hochschule studieren zu dürfen, brauchst du keine Hochschulzulassung. Für uns zählt deine Motivation und dein Durchhaltevermögen, dich auf einem hohen Niveau weiterzubilden. Für ein Stipendium kann sich bei uns jede*r mit einem nachhaltigen Projekt oder einer nachhaltigen Idee bewerben, die du mit deinen neuen Skills während deines Studiums vorantreiben willst. Wir erwarten dein aktives Mitwirken und deine ausgeprägte Wissbegierde Neues zu lernen und direkt anzuwenden.

Beste digitale Ausbildung mit Förderung.
Du suchst nach der besten Online-Ausbildung im digitalen Marketing ?
Willst du zum ersten Ausbildungsjahrgang der Digitalen Hochschule gehören? Dann trag‘ dich hier mit deiner E-Mail ein.

Wir geben dir Bescheid, sobald das erste Semester der Digitalen Hochschule beginnt. Voraussichtlicher Starttermin ist im August 2020. Sobald wir ins akademische Jahr starten, ist ein laufender Einstieg möglich.

Sobald du dich im Newsletter angemeldet hast, informiert dich unser Studienbüro zum Semesterstart. Alles, was du brauchst sind:

  • Ein nachhaltiges Projekt oder eine nachhaltige Idee, die du vorantreiben willst
  • Hohe Motivation und ausgeprägte Wissbegierde
  • Durchhaltevermögen und Leistungsorientierung

Unsere formalen Anforderungen sind:

  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit (AVGS)
  • Bewerbung für ein Stipendium

Wie du dich für ein Stipendium bewerben kannst, das erfährst du hier.

Wir von der Digitalen Hochschule sind fest davon überzeugt, dass man im Digitalmarketing niemals auslernt. Umso wichtiger ist ein belastbares Netzwerk an Profis aus dem Digitalbusiness und den Zugang zu Lehrmaterial, das den höchsten Ansprüchen genügt.
Du bist Quereinsteiger*in und kommst aus einem ganz anderen Bereich? Macht nichts. Wenn du den Willen, das Durchhaltevermögen und die Motivation mitbringst, kannst du an der Digitalen Hochschule auch in nur drei Monaten deine Zertifizierung zum Digital Marketing Manager erreichen.
Du sitzt eigentlich schon fest im Sattel in deinem Job als Marketing-, PR- oder Kommunikationsprofi? Die Zertifzierung als Digital Marketing Manager verleiht deinem CV tatsächlich noch den letzten Schliff. Auf unserem digitalen Campus lernst du von Dozent*innen aus renommierten Agenturen, Unternehmen und Social Start-ups. Gleichzeitig baust du dir ein Netzwerk zu den ambitioniertesten Studierenden im digitalen Bereich auf.
Du bist unschlüssig, ob das Programm der Digitalen Hochschule tatsächlich das Richtige für dich ist? Das können wir uns gut vorstellen, denn wir standen selbst mal vor dieser Situation. Wenn du unsicher bist, melde dich mit deinen kritischen Fragen gerne per Telefon oder per E-Mail bei unserem Studienbüro und wir versuchen herauszufinden, ob unser Programm zu dir und deiner Lebenssituation passt.
Die Idee zur Digitalen Hochschule kam mir 2019 als ich selbst auf der Suche nach der perfekten Weiterbildung für mich gesucht habe. Innerhalb von drei Monaten hatte ich zwar die Zertifizierung mit einer 1 vor dem Komma in der Tasche, aber insgesamt war ich unzufrieden mit der Weiterbildung. Mir fehlte der Praxistransfer, das konstruktive Feedback in Kleingruppen, die Vernetzung mit Kommilitonen, Dozent*innen und Expert*innen aus der Praxis. Als Studentin und Absolventin der Freien Universität Berlin habe ich es geliebt, mich mit Kommilitonen über meine Professor*innen, deren Lehre und über die praktische Anwendung des Wissens auszutauschen. All diese Aspekte erfüllte mein Bildungsanbieter nicht und mir kam die zündende Idee, einfach selbst eine solche Plattform ins Leben zu rufen.